verglaste Überreste des Gehirns

Das verglaste Gehirn befindet sich im Schädel des Mannes aus Herculaneum

Im Schädel eines Mannes, der während starb’Ausbruch des Vesuvs dass in 79 D.C.. zerstörte Herculaneum und Pompeji, sie sind verglaste Überreste des Gehirns.

Die Entdeckung solcher Funde ist in der Archäologie sehr selten, da diese Gewebe fast nie lange erhalten bleiben.

Die fraglichen Überreste sind auch verglast, oder durch extreme Hitze in obsidianartige Fragmente umgewandelt, auch wenn zerbrechlicher.

Aber wer ist das fragliche Opfer??

Es ist mit ziemlicher Sicherheit das Hüter des Tempels, der Augustus gewidmet ist, ein religiöses Gebäude in Herculaneum.

Sowie seine unglücklichen Mitbürger, Der Mann starb sofort an einem Schock fulminante thermische.

Es waren nicht die erstickenden Gase, die ihn töteten.

Die Entdeckung des Körpers, Das befindet sich im archäologischen Park von Herculaneum, stammt aus den 1960er Jahren, aber erst vor kurzem wurde das verglaste Gehirn gesehen, das ihn betrifft.

Die Nachricht wurde auf der veröffentlicht New England Journal of Medicine.

Seebrücke Paolo Petrone, Anthropologe der Federico II Universität von Neapel, Wissenschaftler, der sich auf die Auswirkungen des Vesuvausbruchs auf die Bevölkerung und die Umgebung spezialisiert hat, koordinierte die Forschung.

ist Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie hier: https://www.focus.it/cultura/storia/ercolano-scoperti-i-resti-di-cervello-vetrificato-in-una-vittima-dell-eruzione.

Herculaneum und Pompeji werden uns immer wieder in Erstaunen versetzen?

Bis zur nächsten aufregenden Entdeckung! (Foto: artslife.com).